Vom Lieb und Nett sein...


Lieb und Nett..

das kann ich auch, bringt aber nix!!!

Die Geschichte von der Löwin in mir.

Ich wäre sehr oft lieber °Lieb und Nett°.

Ich stelle mir mein Leben so schön vor, wenn mich die Menschen °Lieb und Nett° fänden... das würde mir sehr gefallen.. und eigentlich bin ich auch ganz gut trainiert darin, °Lieb und Nett° zu sein. Jahrelang hab ich Tag aus Tag ein, in meinem Beruf und in meinem Privatleben, den Menschen gutes getan, Ihnen geholfen, hab mein liebstes Lächeln aufgesetzt und die nettesten Antworten gegeben. War eine liebe Tochter, eine liebe Freundin, eine liebe Geliebte, eine liebe Arbeitnehmerin, eine liebe Kollegin, ganz genau so, wie sich das gehört als weibliches Wesen in unseren Breitengraden. Das zweit wichtigste Attribut einer Frau, neben ihrer Schönheit, °Lieb und Nett° soll sie sein, das holde Weib.

ABER bin ICH das?????

Die Menschen kommen zu mir,

weil ich KLAR bin.

weil ich DIREKT bin.

weil ich UNGESCHMINKT bin.

weil ich den MUT habe unstimmiges an zu sprechen.

weil ich HERAUSFORDERE.

weil ich die Dinge auf den PUNKT bringe.

weil auf mich VERLASS ist.

weil ich VERÄNDERUNG lebe.

weil ich STARK bin.

weil ich eine LÖWIN bin.

Was wäre, wenn ich mir all dies nicht erlauben würde???

Fad wäre das... ganz fad....

für mich selbst und für mein Leben und für die Welt.

Was BIN ich???

Ich bin eine Löwin, lebe gerne im Rudel, kann aber auch alleine durch den Dschungel streifen. Wenn ich was brauche, dann kann ich jagen, meine Ziele verfolgen. Ich kann anführen und ich kann mitlaufen. Ich kann fauchen und schnurren. Ich habe Ausdauer und ich bin schnell. Und wenn ich satt und zufrieden bin, dann leg ich mich sehr gern unter einen Baum und mach ein Schläfchen. Bin verspielt und verschmust und stelle fest, das °Lieb und Nett° absolut ein Teil von mir ist.

Aber eben nur ein Teil.

Und wenn ich diesem Teil zu viel Gewicht geben will, dann fühlt er sich nicht mehr echt und authentisch an.

Wieso, hat die Welt das Gefühl Frauen müssen °Lieb und Nett° sein... es geht der Welt so viel Kraft und Entwicklung abhanden mit dieser Rollen-aufdrückung.

Und so lade ich dich ein, lebe dein inneres Tier!!! fauche, fliege, galoppiere, schleiche, spiele, krieche, springe, jage, faulenze, aber um Himmels Willen erlaube dir endlich so zu sein wie du bist. Wenn dich der liebe Gott oder die liebe Göttin oder wer auch immer dich erfunden hat, dich anders gebraucht hätte, dann wärst du anders geworden. Glaube mir!

Wenn ein Schmetterling versucht einen Baumstamm durch zu fressen... wird er kläglich scheitern... und wenn ein Biber versucht zu fliegen, gibts ne Bruchlandung. Lass uns doch einfach das sein, was wir sind und lass die anderen so sein wie sie sind. Die Vielfalt bereichert uns, die Vielfalt macht das Leben spannend. Es gibt einen eigenen Platz für jeden von uns, lass ihn uns geniessen.

ROOOOOOOOAAAAAAAAAARRRR

©2020 MaHoiko ANITA VÖGELI